• VDGE e.V. - c/o Christin Löhner - Röntgenstr. 2 - 78333 Stockach

  • 015735375424

Selbsthilfegruppe der VDGE e.V. in der Zentralschweiz

Rosengartenstrasse 23
Brunnen

Selbsthilfegruppe des VDGE E.V. Zentralschweiz

Monatliche Mission-Transition Treffen im Pluspunkt, Rosengartenstrassse 23, 6440 Brunnen (SZ)

Postalische Adresse: c/o Medizinische Fachstelle für Transgenderpersonen, Tribschenstrasse 70
6005 Luzern

UNSER ANLIEGEN

Die Selbsthilfegruppe des VDGE E.V. Zentralschweiz steht ein für Menschen, die über sich feststellen: „Mein angeborenes geschlechtliches Selbstempfinden steht mit meinem männlichen (oder/und weiblichen) Geschlechtskörper nicht in Einklang.”

Menschen mit Varianten der Geschlechtsentwicklung nehmen eine Diskrepanz zwischen ihren angeborenen geschlechtlichen Körperempfindungen/Geschlechtsempfinden („wie es eigentlich sein muss”) und ihren Geschlechtsorganen („wie es ist”) wahr. Sie erleben die Notwendigkeit ihr Geschlecht/ geschlechtlichen Körperzustand mit medizinischen und/oder rechtlichen Mitteln bzw. einer Veränderung ihrer geschlechtlichen Lebensweise grundlegend und umfassend zu ändern.

UNSER SCHWERPUNKT

Die Selbsthilfegruppe des VDGE Zentralschweiz hat als Schwerpunkt gesetzt, eine Peer to Peer Beratung für jene aufzubauen, bei denen die Transition ein wahrscheinlicher Weg zu sein scheint und ihnen so den “Spiessrutenlauf” zu vereinfachen. Es geht bei unseren Treffen um Fragen wie:

  • Bin ich transsexuell? Was ist mit mir geschlechtlich?
  • Wie kann ich das herausfinden?
  • Wo kann ich mich mit anderen Menschen, die geschlechtsvariant/transsexuell sind, austauschen?
  • Wo finde ich medizinische und therapeutische Hilfe?
  • Worin besteht die medizinische und rechtliche Hilfe?
  • Wie oute ich mich?

Mit diesen und ähnlichen Fragen bist du bei unserem “Mission Transition Treff” für geschlechtsvariante Menschen genau richtig! Menschen, die selbst geschlechtsvariant sind, beraten dich vertraulich und auf Wunsch auch anonym.

UNSER PRINZIP: HILFE ZUR SELBSTHILFE

MISSION-TRANSITION“: UNSERE MONATLICHEN TREFFEN IM PLUSPUNKT IN BRUNNEN – OFFENER TREFF

Jeden LETZTEN FREITAG im Monat, ab 18:00 Uhr treffen wir uns zu unserem Mission-Transition-Stammtisch in Brunnen (Schwyz) im Restaurant Pluspunkt, Rosengartenstrasse 23, wo wir über unsere eigenen Erfahrungen reden, uns gegenseitig austauschen und unterstützen können. Es sind geschlechtsvariante Menschen, ihre Angehörigen und Freunde sowie alle sie unterstützenden Aktivist*innen herzlichst eingeladen. Wir betreiben keine „Trans-Apartheid“: Alle, die unser Anliegen unterstützen, sind bei Mission Transition und auch in unserer Selbsthilfegruppe willkommen.

Es handelt sich um ein gemütliches Beisammensein in einem gepflegten und gemütlichen Restaurant mit vorzüglicher Küche und edlen Getränken (bei uns gelten die 7 Genussregeln, s.u.), bei dem über Probleme (z.B. Auswirkung der Hormone, Medizinische Eingriffe, Antragstellungen an Gericht und Krankenkassen) ebenso gesprochen wird, wie über “Banales aus dem Alltag” im Allgemeinen.

Sinn und Zweck der Treffen soll sein, dass sich die Teilnehmenden kennenlernen und vielleicht sogar Freundschaften fürs Leben daraus entstehen.

  • Treffpunkt: letzter Freitag im Monat, Beginn 18:00 Uhr (Pluspunkt schliesst um 22:00 Uhr)
  • Restaurant Pluspunkt Rosengartenstrasse 23, 6440 Brunnen:
    Infos:
    https://pluspunkt.ch/ (auf der Webseite findet Ihr auch eine Wegbeschreibung)
  • Nach Marilynn fragen, wenn du uns nicht gleich findest
  • Info-Telefon: 076 220 72 55 (bitte auf Mailbox sprechen)
  • Email: shg.zentralschweiz@vdge.ch

Termine 2020 (vorbehaltlich neuer Verordnungen/Weisungen des Bundesrats bezüglich Einschränkungen betreffs Versammlungen)

Freitag 19.12.2020 18:00 Uhr: Weihnachtsfeier

 

Bei den Mission Transition Treffen wird nicht nur eifrig diskutiert, getratscht und gelacht; es gelten die 7 Genussregeln:

Die sieben Genussregeln

  1. Genuss braucht Zeit. Nehmen Sie sich Zeit zum Genießen; Eile ist der Feind des Geniessens.
  2. Genuss und Geniessen muss erlaubt sein. …
  3. Genuss geht nicht nebenbei. …
  4. Weniger ist mehr. …
  5. Aussuchen, was einem gut tut. …
  6. Ohne Erfahrung kein Genuss. …
  7. Genuss ist alltäglich.

 

Wir freuen uns auf Dein Kommen

Marilynn & das Team der

Selbsthilfegruppe VDGE Zentralschweiz

 

 

 


Mit Genuss und Freude zu Tisch

Seit 2003 ist das Gasthaus Pluspunkt der BSZ Stiftung eine feste Grösse in Brunnens Gastronomie. Das Konzept bewährt sich, ein Restaurant mit hohen Ansprüchen gemeinsam mit Menschen mit einer Beeinträchtigung zu führen. Langjährige Mitarbeitende, Lernende mit erfolgreichem Leistungsausweis und ein grosser Kreis von begeisterten Gästen sprechen für den Erfolg.

Ein innovatives Konzept
2002 kaufte die BSZ Stiftung den ehemaligen „Vierländerclub“ und eröffnete im gleichen Jahr in den Obergeschossen das Wohnen Hertipark für 13 Menschen mit einer Beeinträchtigung. Im Erdgeschoss des umgebauten Hauses entstand ein Jahr später das in der Region bis heute einzigartige Gasthaus Pluspunkt. Das mit einer Marketing Trophy ausgezeichnete Restaurant hat sich mit seinem schlichten Charme und einer innovativen Saisonküche aus regionalen Produkten einen festen Platz in der Innerschwyzer Gastroszene erobert. Dass in Küche und im Service Menschen mit Handicap eine Lehre absolvieren oder einen stabilen Arbeitsplatz gefunden haben, ist längst nicht allen Gästen bewusst. «Ein bewährtes agogisches Konzept das auf Wertschätzung und ein achtsames Miteinander baut, sowie ein Team versierter Gastronomiefachkräfte ermöglichen effizientes Arbeiten Hand in Hand», erläutert Roland Schürpf, Geschäftsbereichsleiter Arbeit bei der BSZ Stiftung. «Ein herzlicher Service in entspannter Atmosphäre und eine ehrliche Küche sind das Ergebnis, das die Gäste überzeugt.»

Produkte aus der Region
Mitbeteiligt am über zehnjährigen Erfolg des Gasthauses sind die zahlreichen Lieferanten mit Produkten aus der Region. Fleisch, Fisch, Gemüse, Früchte, Schokolade und Blumen stammen bevorzugt von Anbietern aus der Umgebung, und vom eigenen BIO Landgut der BSZ Stiftung in Höchenen.

Ausbildung für den ersten Arbeitsmarkt
Jugendliche, die eine heilpädagogische Schule beendet haben, finden im Gasthaus Pluspunkt mit Unterstützung der IV eine begleitete Lehrstelle in einem lebhaften Betrieb. Sie erfahren eine gründliche Fachausbildung auf dem Weg ins Berufsleben. Wie die Erfahrung zeigt, gelingt es den Lehrabgängern jedes Jahr, eine Anstellung auf dem Arbeitsmarkt zu finden und ihr Leben später selbständig zu meistern. Mit der erfolgreichen Integration wird damit ein wichtiges Ziel der BSZ Stiftung erreicht.

Eine Plattform für die Integration
Das Gasthaus Pluspunkt hat sich in den letzten Jahren auch zu einem kulturellen Treffpunkt für die Region entwickelt. Gesprächsabende mit bekannten Persönlichkeiten, Kochabende für Stammgäste und Ausstellungen von Künstlern aus der Region mit oder ohne Beeinträchtigung bieten Gesprächsstoff und bringen die Menschen aus verschiedenen Lebenswelten an einem gastlichen Tisch zusammen.