• VDGE e.V. - c/o Christin Löhner - Röntgenstr. 2 - 78333 Stockach

  • 015901704662

Bericht zur Jahreshauptversammlung der VDGE e.V. am 15. November 2020

Bericht zur Jahreshauptversammlung der VDGE e.V. am 15. November 2020 1

Die VDGE e.V. hatte gestern, am 15. November 2020 ihre Jahreshauptversammlung, bei der nicht nur sich unterhalten oder der Haushaltsplan festgelegt, sondern auch eine neue Satzung beschlossen wurde.

Aufgrund der Corona Pandemie und des Wellenbrecher-Lockdowns, musste die Mitgliederversammlung online via Zoom Video Konferenz stattfinden.
Bericht zur Jahreshauptversammlung der VDGE e.V. am 15. November 2020 2

Gerade einmal fünf Mitglieder waren an diesem Abend anwesend und beteiligten sich an der Mitgliederversammlung. Die Vorsitzende Christin Löhner drückte deutlich ihren Unmut und ihre Enttäuschung darüber aus und äußerte sich kritisch über das mangelnde Interesse daran, die Geschicke des Vereins mit zu bestimmen und mit zu lenken. Ein zu langer Anfahrtsweg oder eine zu kurzfristige Einladung konnten dafür nicht die Gründe sein. Die Versammlung fand online via Video Konferenz statt und die Einladungen waren das erste Mal am 07. Oktober verschickt worden.

Dennoch fand sich mit den fünf Mitgliedern eine illustre und lustige Runde zusammen, die Lust darauf hatten, sich einzubringen und Beschlüsse zu fassen.

Anwesend waren neben der Vorsitzenden Christin Löhner, sowie der stellvertretenden Vorsitzenden Michelle Löhner auch noch Katja Woeckner, Elena Ehret und Sarah Rafaela Saenz. Ein Nicht-Mitglied war ebenfalls anwesend, trat allerdings nur als Zuhörerin in Erscheinung.

Die Vorsitzende leitete die Jahreshauptversammlung um 19 Uhr mit einer Begrüßungsrede ein und dankte allen Anwesenden für ihr Kommen. Sie erklärte noch einmal den Grund, warum die Jahreshauptversammlung online via Zoom Video Konferenz stattfinden musste und verwies auch noch mal auf das „Gesetz über Maßnahmen im Gesellschafts-Genossenschafts-Vereins-Stiftungs-und Wohnungseigentumsrecht zur Bekämpfung der Auswirkungen der COVID-19-Pandemie“ vom 27. März 2020 für die Vereine, die eine Mitgliederversammlung über die Satzung noch nicht vorgesehen haben.

Als Protokollführerin bot sich Elena Ehret an, die dann auch einstimmig mit 5 von 5 Mitgliedsstimmen als Protokollführerin berufen wurde.

Frau Löhner stellte dann sowohl die ordnungsgemäße Einladung als auch die Beschlussfähigkeit der Mitgliedsversammlung fest. Aufgrund des § 10 Abschnitt 4 der bisherigen Satzung, in der festgelegt war, dass die Mitgliedsversammlung ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienenen Mitglieder immer beschlussfähig ist, konnte die Beschlussfähigkeit eindeutig festgestellt werden.

Dies bestätigten dann die Mitglieder auch einstimmig mit 5 von 5 Mitgliedsstimmen. Auch die Tagesordnungspunkte die bereits am 07. Oktober so kommuniziert waren, fanden die Zustimmung der Mitglieder.

Frau Löhner hielt eine sehr kurz gehaltene Dankesrede an alle Mitglieder, in der sie das Engagement bezüglich der Selbsthilfegruppen und der Peerberatungsstellen lobte. Besonderer Dank ging an Katja Woeckner, die von Anfang an bei allen digitalen Sekbsthilfetreffen jeden Samstag um 18 Uhr dabei war und diese auch, mit der Unterstützung und Zustimmung des Vorstands und seit der Abwesenheit von Frau Löhner, leitet und auch in den sozialen Medien ankündigt.

Ein besonderer Dank ging zudem an Gabi Strecker, die in diesem noch aktuellen Geschäftsjahr die Selbsthilfegruppe in Ravensburg/Weingarten eröffnet hatte.

Unter Tagesordnungspunkt 6 legte dann die Vorsitzende Christin Löhner ihren Jahresbericht des Vorstands den Mitgliedern vor. Diesen jahresbericht hatte sie ja bereits vorab veröffentlicht und hier ergaben sich auch keinerlei Änderungen.

Der Jahresbericht kann hier eingesehen und nachgelesen werden.

Seit der letzten Mitgliederversammlung am 05. Januar 2020, hatte die Vorsitzende Christin Löhner kommissarisch das Amt der Kassiererin von Gabi Strecker übernommen. Unter Tagesordnungspunkt 7 legte sie dann den Jahresbericht als amtierende Kassiererin vor.

Neben verschiedenen Einnahmen wie Mitgliedsbeiträgen und Spenden, gab es in diesem noch aktuellen Geschäftsjahr natürlich auch einige Ausgaben.

Die meisten Ausgaben betrafen Werbemittel vor allem für die im Oktober geplante Ehrenamtsmesse in Radolfzell, die allerdings aufgrund von Corona abgesagt werden musste.

So legte sich der Verein verschiedene Transgender-Flaggen und eine Regenbogen-Flagge zu, sowie eine große Beachflag mit der eigenen Werbung. Es kamen eine Spendenbox hinzu, sowie ein großes Din-A 0 Plakat.

Neben dem Premium Account von Zoom um mit bis zu 100 Teilnehmern Videokonferenzen machen zu können, sowie der Vereinssoftware MEINVEREIN von Buhl Data, wurde auch eine Vereinshaftpflichtversicherung abgeschlossen. Außerdem kam noch eine Lichtkonstruktion zur Ausleuchtung, sowie zwei Funk-Mikrofone für Online-Vorträge, insbesondere für den am 20. November stattfindenden TDoR, hinzu.

Trotzdem lag das Gesamtvermögen des Vereins zur jetzigen Mitgliederversammlung um rund 100,- Euro höher, als zum Januar 2020.

Leider war die Kassenprüferin Lisa-Marie Sauer Krankheits bedingt nicht bei der Mitgliederversammlung anwesend. Allerdings hatte sie bereits am 09. November die Kasse und die Buchführung geprüft und kontrolliert und bestätigte dies schriftlich, so dass einer Entlastung nichts im Wege stand.

Sowohl Vorstand als auch Kassierer*in wurden dann einstimmig von der Mitgliederversammlung mit 5 von 5 Mitgliederstimmen entlastet.

Die in TOP 11, 12 und 13 angekündigte Wahl eines Kassierers konnte dann leider nicht stattfinden, da sich kein Kassierer oder Kassiererin unter den fünf Teilnehmenden finden ließ.

So übernahm die Vorsitzende Christin Löhner das Amt der Kassiererin wieder kommissarisch, bis ein Kassierer gefunden wird. Dies bestätigten dann auch die fünf Mitglieder einstimmig mit 5 von 5 Stimmen.

Die Tagesordnungspunkte 14, 15 und 16 betrafen dann die neue Satzung des Vereins. Die Vorsitzende Christin Löhner hatte viel Zeit investiert um die Satzung vor allem auch vom Layout und der Aufmachung her ein wenig zu verändern.

Zudem gab es zwei neue Punkte und einen neuen Paragraphen, weshalb sich die restlichen Paragraphen ab § 3 dann um eines nach hinten verschoben. Was vorher also § 4 war, ist seit dem nun § 5 und so fort.

Die neue Satzung enthält nun eine Präambel, also einen einleitenden Text der den Vereinszweck und die Ziele kurz umreißt.

Neu hinzugekommen ist der Vereinszweck unter § 2. Aufgrund der Gemeinnützigkeit, musste der Vereinszweck wie in der Abgabenordnung angegeben, auch in der Satzung angegeben werden. Ebenfalls neu hinzugekommen ist der komplette § 3 mit dem Vereinsgrundsatz, der ähnlich wie die Präambel den Zweck und die Ziele beschreibt.

Sarah Rafaela Saenz schlug vor, die aktuellen Ämter zu Beginn der Satzung auf Seite 3, aus dem Dokument zu entfernen da bei einem Amtswechsel sonst immer auch eine neue Satzung eingereicht werden müsste. Dieser Vorschlag wurde einstimmig mit 5 von 5 Stimmen angenommen. Die Satzung wurde daraufhin von Christin Löhner angepasst, die Ämter entfernt.

Die neue Satzung mit Fassung vom 27. Oktober 2020, sowie der Änderung der Entfernung der Ämter, wurde dann ebenfalls einstimmig mit 5 von 5 Stimmen von der Mitgliederversammlung beschlossen.

Die neue Satzung kann hier eingesehen, heruntergeladen oder ausgedruckt werden.

Unter Top 17 wurde dann noch der Haushaltsplan für das kommende Geschäftsjahr vorgestellt. Dieser war sehr kurz und übersichtlich gehalten, da aufgrund der Corona Pandemie nicht davon ausgegangen werden kann, dass viele Events in 2021 stattfinden können.

Neben den üblichen Einnahmen von Mitgliedsbeiträgen und Spenden, waren dort nur die üblichen Ausgaben für Miete und Material für die Selbsthilfegruppen und Beratungstellen, sowie für Büromaterial und ein eventuell stattfindendes Grillfest, enthalten.

Der Haushaltsplan wurde einstimmig mit 5 von 5 Stimmen beschlossen.

Bei der folgenden, kurzen Aussprache über die Vereinsziele, machte Elena Ehret den folgenden Vorschlag: Wissenschaftliche Onlinevorträge durch den Verein über Themen zu Transsexualität. Christin Löhner schlug daraufhin vor, solche und ähnliche Vortrage über Facebook zu machen, wo wir bezahlte Live-Videos machen können.

Es folgte noch eine kurze Besprechung zum Anstehenden Online-Vortrag zum Transgender Day of Remembrance, sowie das Schlusswort der Vorsitzenden.

Die Mitgliederversammlung wurde um 20:45 Uhr beendet.


Hier folgt nun die neue Satzung, wie sie gestern beschlossen wurde und seit gestern Abend Gültigkeit hat:

satzung-vdge-ev



 


 





Keywords: Selbsthilfe für Transsexuelle, testosteron, GaOP, Kombinierte Methode, selbsthilfe transsexuell, Christin Löhner, transsexuelle Selbsthilfe, cyproteronacetat, Trans*, Neovagina, Sexualhormon, trans Beratungsstelle, Mann zu Frau, testosteronblocker, Beratung trans, Beratung Transsexualität, selbsthilfe trans*, Penoid, Peerberatungsstelle, neo vagina, Trans Frau, Selbsthilfegruppe, Vagina, trans, Penis, VDGE, Beratung Transidentität, selbsthilfe transidentität, Mann zu Frau Hormone, penoidaufbau, trans hilfe, Peerberatung, selbsthilfegruppe transsexuell, Selbsthilfe, trans Beratung, Zusammenarbeit, Geschlechtliche Varianten, selbsthilfe bei transsexualität, Frau zu Mann, Selbsthilfe für Transsexualität, Beratungsstelle, Geschlechtsumwandlung, transsexuell, Transmann, Sexualhormone, Geschlechtliche Vielfalt, Penile Inversion, Dachverband, selbsthilfegruppe trans*, Genitalangleichende Operation, androcur, mtf, Trans Mann, Chonburi Flap, Geschlechtsangleichende Operation, Beratung Transgender, transident, Beratung, Selbsthilfetreffen, Chonburi-Organ, hilfe trans, Transgender Beratung, MzF, geschlechtsangleichung, Transgender, Transsexualität, Beratung für Transsexualität, selbsthilfegruppe transidentität, FzM, östrogen, hilfe transgender, Transidentität, Transfrau, selbsthilfe transsexualität.




Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Karte wird geladen, bitte warten...